Telefonieren mit dem SIM800L

Hier können Sie ihre eigenen Projekte vorstellen
Antworten
Heinrichs
Beiträge: 81
Registriert: Do 21. Okt 2010, 16:31

Telefonieren mit dem SIM800L

Beitrag von Heinrichs » Fr 26. Aug 2016, 13:53

In den vorigen Beiträgen haben wir den SIM800L-Baustein nur benutzt, um digitale Daten auszutauschen. Kann man aber auch mit diesem Modul wie mit einem Handy telefonieren?

Ja, man kann! Tatsächlich findet man auf der Rückseite links oben Abkürzungen, die auf diese Möglichkeit hinweisen: MICP, MICN, SPKP und SPKN. Diese Bezeichnungen machen deutlich, dass an den darunter befindlichen Kontakten ein Mikrofon (MIC) und ein kleiner Lautsprecher (SPK = Speaker) angeschlossen werden können.
sim800l_m_s_anschluesse_klein.jpg
Anschlüsse für Mikrofon und Lautsprecher
sim800l_m_s_anschluesse_klein.jpg (10.85 KiB) 2614 mal betrachtet
Bei EBAY habe ich mir kleine 8-Ohm-Lautsprecher (5 Stück für ca. 2 Euro) und Elektret-Mikrofone (10 Stück für ca. 1,60 Euro) besorgt.

Die Lautsprecher habe ich an die Pins SPKP (Speaker Positive) und SPKN (Speaker Negative) angeschlossen. Die Bezeichnungen Positive und Negative weisen auf einen Differenzverstärker hin; für das Anschließen des Speakers spielt die Polung keine Rolle. Der Hersteller des SIM800L rät zwar zu einer zusätzlichen Beschaltung mit Kondensatoren. Ein Test zeigte aber, dass diese nicht unbedingt erforderlich ist.

Beim Anschließen der Elektretmikrofone kann man leider nicht auf eine solche Beschaltung verzichten. Die Empfehlung des Herstellers ist folgende Schaltung:
Mikrofon_anschluss_2_klein.jpg
Quelle: sim800h_hardware_design_v1.00.pdf des Herstellers
Mikrofon_anschluss_2_klein.jpg (27.94 KiB) 2614 mal betrachtet
Der Einfachheit halber habe ich die parallel geschalteten Kondensatoren jeweils durch einen einzigen Kondensator von 15 pF ersetzt. Die Abschirmung des Kabels habe ich über einen solchen Kondensator mit der Masse des SIM800L verbunden. Auf den ESD-Schutz habe ich verzichtet. Auf diese Weise konnte eine akzeptable Tonqualität erzielt werden.

Welche Kommandos sind nun für ein Gespräch erforderlich? Dies möchte für den Fall, dass das SIM800L-Modul angerufen wird, erläutern.

Wie üblich muss das Modul im Netz mit Hilfe der PIN eingeloggt werden (Die Befehle können direkt über ein Terminal oder auch von einem Mikrocontroller kommen.):

AT+CPIN="xxxx"

Wenn das Modul im Netz eingeloggt ist, dann blinkt die LED im 3000 ms - Rhythmus, und das Modul meldet:

OK

+CPIN: READY

Call Ready

SMS Ready


Damit ist das Modul in Bereitschaft versetzt. Jetzt rufen wir es an; dieser Anruf wird auf dem Terminal durch die beiden Meldungen

RING

+CLIP: "0177xxxxxxxxx",129,"",0,"",0


angezeigt.

Diese Meldungen werden fortwährend wiederholt - ähnlich dem Klingeln eines angerufenen Telefons; sie hören auf, wenn man am Terminal den Befehl

ATA

eingibt (A = answer). Dadurch wird das Gespräch entgegengenommen; auf dem Terminal erhalten wir ein OK.

Will man das Gespräch beenden, gibt man den Befehl

ATH

ein (H = hang up = Hörer auflegen). Das Terminal meldet dann

NO CARRIER

Auf genau dieselbe Weise erfolgt übrigens auch die Kommunkation zwischen (Hayes-kompatiblen) Modems.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast