Micropython-Firmware auf dem T-QT installieren

Hier werden einzelne Projekte mit MicroPython vorgestellt
Antworten
Heinrichs
Beiträge: 178
Registriert: Do 21. Okt 2010, 18:31

Micropython-Firmware auf dem T-QT installieren

Beitrag von Heinrichs » Mo 23. Jan 2023, 10:21

Bei der Auswahl einer geeigneten Firmware ist unbedingt darauf zu achten, dass es sich hier nicht um einen ESP32, sondern um einen ESP32-S3 handelt. Außerdem sollte ein Display-Treiber in der Firmware integriert sein. Wie schon für den TTGO T-Display bin ich bei Russ Hughes fündig geworden. Die entsprechende Datei befindet sich unter dem Namen generic_s3_st7789_firmware.bin auch im Anhang Tools.zip von diesem Beitrag.

Leider ist es mir nicht gelungen, diese Firmware mit Thonny auf den ESP32-S3 hochzuladen. Deswegen habe ich schließlich auf das Programm esptool.exe zurückgegriffen, welches ich auch der Einfachheit halber ebenfalls im Anhang Tools.zip zur Verfügung stelle. Diese zip-Datei sollten Sie entpacken; den Pfad zu diesem Ordner sollten Sie sich merken; bei den folgenden Installationsanweisungen gehe ich davon aus, dass der Pfad zu diesen Dateien "D:\ESP32\Tools" lautet.

Für die Installation sind mehrere Schritte erforderlich:

1. Boot-Modus aktivieren und COM-Nummer ermitteln

Schließen Sie den T-QT an Ihren Rechner an und betätigen Sie dann bei gedrückter Taste T0 (IO0) den Reset-Taster. Anschließend öffnen Sie dann den Gerätemanager (Windows-Start-Button anklicken, dann "Gerätemanager" über die Tastatur eingeben und das angezeigte Programm öffnen). Es öffnet sich ein Fenster wie in Abb. 1. Hier finden Sie die COM-Nummer in der Rubrik "Anschlüsse (COM & LPT)". Diese COM-Nummer benötigen Sie für den nächsten Schritt.

Geraetemanager.jpg
Abb. 1
Geraetemanager.jpg (75.47 KiB) 7764 mal betrachtet


2. DOS-Fenster öffnen und Installation vorbereiten

Jetzt öffnen sie das Fenster zur Eingabe-Aufforderung: Dazu klicken Sie auf den Windows-Start-Button und geben "cmd" ein. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie die Eingabeaufforderung-App starten können. Nun öffnet sich ein sogenanntes DOS-Fenster. Hier werden wir so genannten DOS-Befehle benutzen. Diese werden jeweils bei dem blinkenden Cursor eingegeben. Beachten Sie dabei: Sie können eine eingegebene Zeile nicht wie gewohnt editieren. Solange Sie das Kommando noch nicht mit der Return-Taste abgeschlossen haben, können Sie aber mit der Backspace-Taste (<-) die letzten Zeichen löschen und dann neue Zeichen eingeben.

Vor dem Cursor wird jeweils den "aktuellen Pfad". In der Abbildung lautet er C:\Users\acer. Jetzt müssen wir den Ordner D:\ESP32\Tools zum aktuellen Pfad machen. Dazu geben wir zunächst direkt hinter dem Prompt C:\....> die Laufwerksbezeichnung D: ein und schließen Sie diese Eingabe mit der Enter-Taste ab. In der nächsten Zeile erscheint nun die Anzeige D:>; damit ist D: jetzt das "aktuelle" Laufwerk. Nun müssen wir noch zum passenden Unterordner gelangen. Dazu geben Sie jetzt (hinter D:>) das folgende Kommando ein: cd \ESP32\Tools (cd steht für change directory). Jetzt wird D:\ESP32\Tools als aktueller Ordner angezeigt. Zur Kontrolle lassen wir uns den Inhalt dieses Ordners mit dem Kommando dir anzeigen (vgl. Abb. 2).

install_1_klein.jpg
Abb. 2
install_1_klein.jpg (104.56 KiB) 7762 mal betrachtet

3. Installation durchführen

Im Folgenden gehe ich von der COM-Nummer 7 aus; Sie müssen diese Nummer durch die im Abschnitt 1 ermittelte COM-Nummer ersetzen. Als erstes müssen wir die bestehende Firmware von Ihrem ESP32-S3 löschen. Dies geschieht mit dem Kommando

esptool --chip esp32s3 --port COM7 erase_flash

Sollte eine Fehlermeldung kommen, kontrollieren Sie Ihre Eingabe. Wenn sie fehlerhaft ist, müssen Sie das Kommando neu eingeben; sie können nicht ein bereits ausgeführtes Kommando editieren. War ihr Kommando korrekt gewesen, dann sollten sie es einfach noch einmal versuchen.

Wenn der Flash-Speicher erfolgreich gelöscht worden ist, können Sie mit dem folgenden Kommando

esptool --chip esp32s3 --port COM7 write_flash -z 0 generic_s3_st7789_firmware.bin

die Firmware in den Flash-Speicher des ESP32 laden. Nach der Installation ist im DOS-Fenster Abb. 3 zu sehen. Sie können dieses Fenster nun schließen.

install_3_klein.jpg
Abb. 3
install_3_klein.jpg (143.64 KiB) 7760 mal betrachtet

4. Kontrolle

Resetten Sie nun den T-QT und lassen Sie sich im Gerätemanager die COM-Nummer anzeigen. Seien Sie nicht überrascht, wenn diese jetzt anders lautet.


5. Ein erstes Micropython-Programm

Öffnen Sie nun Ihre Micropython-Entwicklungsumgebung und verbinden Sie sie über die Schnittstelle mit dem ESP32-S3; benutzen Sie dabei die neue COM-Nummer aus Abschnitt 4. Bei Thonny sieht man im Terminal-Bereich dann die Anzeige aus Abb. 4:

Terminal_1_klein.jpg
Abb. 4
Terminal_1_klein.jpg (24.15 KiB) 7758 mal betrachtet

Vielleicht lassen Sie zum Testen mit Hilfe des Terminals 1 + 1 ausrechen. Hier noch ein kleines Test-Programm:

Code: Alles auswählen

# Test_T0_T1 für T-QT

# T0 (mit IO0 bezeichnet), T1 (mit KEY bezeichnet)
# Beide Taster besitzen einen externen PullUp-Widerstand auf dem T-QT-Board (vgl. http://www.forum.g-heinrichs.de/viewtopic.php?f=18&t=174)

from machine import Pin
from time import sleep

Ta0 = Pin(0, Pin.IN)
Ta1 = Pin(47, Pin.IN)

print('Hallo!')

while True:
    print('Ta0: ', Ta0.value())
    print('Ta1: ', Ta1.value())    
    sleep(0.5)
Nach dem Start sollten Sie nun mit "Hallo!" begrüßt werden. Danach wird im Abstand von 0,5 Sekunden der Zustand der beiden Taster T0 und T1 des T-QT angezeigt; dabei steht eine 1 für <nicht gedrückt> und eine 0 für <gedrückt>.


.
Dateianhänge
Tools.zip
ESP32-Tools und Firmware
(30.47 MiB) 570-mal heruntergeladen

Antworten